Gesundheit

 


21. November 2017

Umgang mit dem Vergessen     „Demenz ist keine Krankheit“

Demente annehmen, wie sie sind: Für ihren Umgang mit dem Altersleid wurde die US-Sozialpädagogin Naomi Feil anfangs für verrückt erklärt. Hier erklärt sie, wie ihre Methode funktioniert.

Ein Interview von Barbara Bollwahn


Eine unterschätzte Gefahr?

    Umstrittenes AntibiotikumCiprofloxacin

Stand: 02.11.2017 00:36 Uhr - tagesschau.de

Chronische Schmerzen und irreparable Nervenschäden – dass Ciprofloxacin, ein Antibiotikum, schwerste Nebenwirkungen haben kann, ist in Deutschland eigentlich bekannt. Trotzdem wird es immer noch häufig verschrieben. Die tagesthemen zeigen einen dramatischen Fall.

Von Sybille Müller, SWR

     Download der Videodatei

     weitere Meldung dazu


Regenwurmschleim gegen Lungenkrebs

zum Video

23.10.17 - t-online.de

Herz-Kreislauf-Krankheiten

    Cholesterin – der Streit geht weiter

Cholesterin verstopft die Blutgefäße und führt zu Herzinfarkten. Für die einen ist das eine Lüge, für die anderen die am besten dokumentierte Theorie der Medizingeschichte. Wer hat Recht?


Kampf gegen HIV/AIDS   

Bringt’s die dreischneidige Waffe?

Um endlich doch einen breit wirksamen Impfschutz gegen HIV zu ermöglichen, haben Forscher einen raffinierten Dreifach-Antikörper entwickelt und auch bereits erfolgreich an Affen getestet.

   Wie der Dreifach-Antikörper wirkt…


ANTIBIOTIKARESISTENZ

  Wählerisches Antibiotikum tötet nur schädliche Bakterien

Flächendeckend keimtötende Antibiotika sind scharfe Waffen mit einer Kehrseite: Resistente Überlebende werden immer weniger angreifbar. Helfen besser gezielte Wirkstoffe?


Tumormedizin

  Personalisierte Impfung gegen Krebs

06.07.17 Mediziner können nun die ganz eigenen Schwachstellen von Krebs bei einzelnen Patienten identifizieren – und diese Liste der Körperabwehr verraten, die dann den Rest übernimmt.

Neue Medikamentenklasse

Erstes Universal-Krebsmittel kommt

24.05.2017, 13:58 Uhr | rtr

Wie man Cholesterinwerte richtig deutet und bei Bedarf senkt

20.05.2017, 14:23 Uhr | dpa-tmn

Leben und Umwelt – Medizin

 Frosch-Schleim gegen Grippeviren

Ein farbenfroher indischer Frosch könnte der Medizin ein wirksames neues Mittel gegen die Influenza liefern. Denn im schleimigen Sekret seiner Hautdrüsen haben Forscher ein Peptid entdeckt, das zahlreiche Stämme des Influenza Virus vom Typ H1 abtötet. Auch bei menschlichen Zellen und lebenden Mäusen hat sich dieses „Urumin“ getaufte Peptid bereits als wirksam erwiesen. Nach Ansicht der Wissenschaftler könnte dieses „Rezept der Natur“ zu einem neuen antiviralen Grippemittel weiterentwickelt werden.  (aus Bild der Wissenschaft)


INSULINRESISTENZ

     Endlich ein Heilmittel für Diabetes gefunden?

31.03.17 | Diabetes Typ II gilt bislang als unheilbar, nur die Symptome lassen sich bekämpfen. Ein neues Medikament zeigt jedoch viel versprechende Erfolge in ersten Tests an Mäusen.


Schutz vor Hirnschäden

Das Gift dieser Spinne kann nicht nur töten

22.03.2017, 13:13 Uhr | AFP

Ein Schlaganfall kann das Gehirn schädigen. Australische Wissenschaftler haben nun ein Mittel gefunden, das solche Hirnschäden verringern könnte. Es steckt in einem tödlichen Spinnengift.


Problematischer Ersatzstoff

Ein Ersatz für den hormonähnlich wirkenden Plastikzusatz Bisphenol A ist womöglich ebenfalls gesundheitsschädlich: Der Ersatzstoff Bisphenol FL wirkt wie ein Östrogenblocker, belegen Versuche mit Mäusen.

Wie Bisphenol FL im Mäusekörper wirkt…


Studie mit neuem Impfstoff – 100% Schutz gegen Malaria

Stand: 15.02.2017 20:44 Uhr - Tagesschau

Jedes Jahr sterben Hunderttausende Menschen an Malaria. Tübinger Forschern ist es jetzt gelungen, einen neuen Impfstoff zu entwickeln. Bislang wurde er zwar nur an wenigen Menschen getestet. Bei ihnen zeigte er aber eine bis zu hundertprozentige Wirksamkeit.


Schutz vor Krebs entdeckt: Sie haben ihn vielleicht schon im Schrank

12.02.2017, 12:06 - VON NIELS HELD

Deutsche Wissenschaftler haben einen wirksamen Schutz vor Darmkrebs entdeckt. Das Beste daran: Es handelt sich nicht um ein teures Arzneimittel – sondern ein günstiges Lebensmittel.

News lesen


Tod durch resistente Bakterien

linkWenn auch 26 Antibiotika nicht mehr helfen

Ein Knochenbruch, eine Infektion, 26 Antibiotika: In den USA ist eine Frau gestorben, weil keine der zugelassenen Arzneien helfen konnte. Der Fall macht deutlich, wie real die Bedrohung durch Antibiotikaresistenzen ist.

Samstag, 14.01.2017   14:00 Uhr

PAPERFUGE:   link   Eine medizinische Zentrifuge für ein paar Cent

Sie schafft sagenhafte 125 000 Umdrehungen pro Minute und separiert Blut so gut wie eine kommerzielle Maschine. Doch dabei kostet die „Paperfuge“ praktisch nichts.


EBOLA

linkImpfung erweist sich als zu 100 Prozent wirksam

23.12.16 | Seinen ersten großangelegten Test hat der neue Impfstoff offenbar mit Bravour bestanden. Es gelang, alle Menschen zu schützen, die unmittelbaren Kontakt mit Infizierten hatten.


Leben und Umwelt – Medizin

linkRettung vor tödlichem Kohlenmonoxid

Ein neues Protein bindet Kohlenmonoxid besser als Hämoglobin und macht das Giftgas so unschädlich (Grafik: Chris Bickel/ Science Translational Medicine)
Es ist unsichtbar, geruchlos – und tödlich: An keinem anderen Gift sterben so viele Menschen weltweit wie an Kohlenmonoxid. Das Problem: Ein wirksames Gegenmittel fehlte bislang. Das hat sich nun geändert: US-Forscher haben ein Protein entwickelt, das das tödliche Gas effektiv und schnell bindet und so die Roten Blutkörperchen wieder für Sauerstoff freimacht. Mäuse haben die Forscher damit bereits vor dem sonst sicheren Tod gerettet.


Alzheimer

linkAlzheimer erkennen mit dem Uhren-Test

20.09.2016, 17:00 Uhr | akl

link    Medikament gegen Alzheimer lässt in Tests Hirn-Plaques verschwinden

Technology Review 05.09.2016 10:00 Uhr Sascha Mattke

Ein neuer Wirkstoff zur Behandlung von Alzheimer-Patienten zeigt in einer Pilotstudie großes Potenzial. Nun muss erforscht werden, ob sich mit ihm tatsächlich die Symptome der Krankheit und das Absterben von Nervenzellen bekämpfen lassen.


Durchbruch in der Hautkrebsforschung

linkWissenschaftler stoppen Ausbreitung von Melanomen

23.08.2016, 17:45 Uhr | AFP


PHARMAKOLOGIE

linkWirksames Opiumschmerzmittel mit geringem Suchtpotenzial?

Schmerz kann effektiv bekämpft werden, wenn man Nebenwirkungen und Suchtgefahren in Kauf nimmt. Neue, am Computer maßgeschneiderte Wirkstoffe sollen die Situation verbessern.
von Jan Osterkamp Alles wieder gut?

Schmerzmittel auf Opiumbasis wie Morphium sind medizinisch unverzichtbar, haben aber schwer wiegende Nebenwirkungen, wie etwa die bei Heroinüberdosis häufig tödliche Atemlähmung, und können schnell abhängig machen. Seit Langem suchen Forscher daher nach biochemisch abgewandelten Opioidvarianten, die gut wirken, aber verträglicher und nebenwirkungsfrei sind. Auf diesem Weg glaubt ein Team von Forschern der Stanford University sowie der Universität Erlangen-Nürnberg einen Schritt weitergekommen zu sein: Ihr Wirkstoffkandidat PZM21 lindert Schmerz bei Mäusen effektiv und scheint zunächst auch keine Suchtsymptome und schwere Nebenwirkungen auszulösen.

Das Team hatte systematisch nach einem Opium ähnlichen Molekül gesucht, das wie gängige Opioidschmerzmittel an den Mu-Opioidrezeptoren in Rückenmark und Gehirn andockt und dadurch schließlich die Schmerzweiterleitung blockiert. Neben dieser erwünschten Folge werden aber meist auch andere Signalmoleküle wie Beta-Arrestine frei, die unerwünschte Nebeneffekte haben: etwa die psychisch abhängig machende Euphorie, aber auch die lebensbedrohlichen Atemprobleme. Diese Effekte sollte die gesuchte Substanz möglichst vermeiden. Aus Datenbanken selektierten die Forscher daher aus drei Millionen Opioidmolekülvarianten erst 23 gut an den Rezeptor bindende Kandidaten, die vor allem die gewünschten Signalkaskaden ankurbeln. Einen dieser Wirkstoffe optimierten sie anschließend weiter und testeten ihn im Tierversuch – erfolgreich.


linkKrankenhäuser zwischen Sparzwang und Digitalisierungsdruck

heise online 01.08.2016 09:45 Uhr Christine Schultze, Nadine Murphy, dpa

Die Krankenhäuser sind Dauer-Patienten des Gesundheitswesens. Chronische Finanzprobleme, ein milliardenschwerer Investitionsstau und teils drängender Fachkräftemangel – so lauten die Diagnosen für viele der knapp 2000 Kliniken in Deutschland. Dabei müssten sie sich eigentlich dringend für die Digitalisierung rüsten, um effizienter und fitter für den Wettbewerb zu werden. Noch aber fehlt vielen Häusern die passende Strategie dafür – oder auch schlicht das Geld.


linkMit dem 3D-Printer gegen Arthrose

Technology Review 01.08.2016 06:00 Uhr Ben Schwan

US-Forscher arbeiten an einem Verfahren, mit dem sich Knorpel Schicht für Schicht ausdrucken lässt.


Medikamentenforschung

linkBakterium in der Nase erzeugt Antibiotikum

Donnerstag, 28.07.2016 – 14:04 Uhr

Antibiotika werden normalerweise von Bodenbakterien und Pilzen gebildet. Jetzt haben Forscher ein Bakterium in der Nase entdeckt, das Krankheitserreger abtötet.


linkInsulin-Trojaner

Theoretisch ließen sich Patienten, die unter einer Diabetes-Erkrankung (Typ 1) leiden, heilen – indem man ihnen Zellen einsetzt, die Insulin produzieren. Praktisch funktioniert das allerdings nicht. Das Immunsystem des Patienten würde die fremden Zellen angreifen und vernichten. Forscher des Koch Institute for Integrative Cancer Research am MIT sind nun einer Lösung dieses Problems näher gekommen. Aus Algen entwickelten sie eine Art Schutzhülle, in der die insulinproduzierenden Zellen vor einer Immunreaktion sicher sind.


Beeindruckende Effekte

linkMainzer Forscher testen Impfstoff gegen Krebs

01.06.2016, 16:53 Uhr | dpa

In Mainz wurde eine neuartige Immuntherapie gegen Krebs entwickelt. Mithilfe von Nanopartikeln schickten die Wissenschaftler „Fahndungsfotos“ von Tumorarten an das Immunsystem dreier Patienten. Die Reaktionen waren überraschend stark.


Nanopartikel gegen Asthma,

⇒    Wie die Überreaktion der Immunabwehr gestoppt werden könnte.

Eine neue Methode könnte allergisches Asthma langanhaltend und vielleicht sogar dauerhaft beseitigen. Entscheidend dafür sind Nanopartikel, deren Fracht das Immunsystem wieder „umpolt“.


⇒    Neue Therapieideen gegen Demenz

Technology Review – 04.04.2016 08:26 Uhr Ben Schwan

Ein internationales Wissenschaftlerteam arbeitet an einer Methode, mit der sich die Alzheimer-Entwicklung womöglich stoppen lässt.


⇒    Pille gegen Parkinson

24.02.2016 – Birgit Herden

Ein Krebsmedikament hat bei einer Studie mit Parkinson- und Demenzpatienten zu verblüffenden Erfolgen geführt. Jetzt planen die Wissenschaftler breiter angelegte Testreihen.


Link

⇒    HIV: Erstmals gibt es Hoffnung auf Heilung

Von Nina Weber

Eine HIV-Infektion lässt sich behandeln, aber bislang nicht heilen. Deutsche Forscher haben jetzt eine Methode entwickelt, die dies ermöglichen könnte. Tests mit HIV-Patienten stehen aber noch aus.


⇒    Mikrobiom-Medikamente könnten gegen viele Krankheiten helfen

Technology Review – 19.02.2016 08:18 Uhr Sascha Mattke

Verschiedene Bakterien-Gemeinschaften im Körper scheinen eine wichtige Rolle für die Gesundheit zu spielen. Wie genau, ist noch offen, doch es werden bereits erste Medikamente entwickelt, die darauf abzielen.


⇒    Vorsicht vor gefälschten Medikamenten – Der Arzneischmuggel boomt

5.02.2016 – 08:15, Presseportal

Baierbrunn (ots) – Der Handel mit gefälschten Medikamenten im Internet könnte sich nach Einschätzung des Bundesfinanzministeriums noch weiter ausbreiten. „Wir gehen davon aus, dass die leichte Verfügbarkeit über das Internet, verbunden mit niedrigen Preisen, die Nachfrage nach illegalen Doping- und Arzneimitteln weiter begünstigen wird“, sagte Dietmar Zwengel, Ministeriumssprecher für Zoll und Verbrauchsteuern, dem Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“.


⇒   Schmerzpatienten profitieren besonders

Offene MRT-Geräte von Hitachi / Erweiterte Patienten-Website informiert über Vorteile und Möglichkeiten


⇒  KAISERSCHNITT:Eine Extraportion mütterlicher Bakterien

Bei einem Kaiserschnitt unterbleibt der Kontakt mit der mütterlichen Vaginalflora. Das könnte womöglich gesundheitliche Folgen haben – weshalb Mediziner nun selbst Hand anlegen.


⇒    TRANSPLANTATION – Spenderorgane aus dem Schwein

Schöne neue Welt? Gene-Editing-Technologien haben der Xenotransplantation zu neuem Schwung verholfen.
Sara Reardon


Clusterkopfschmerz: link Ein Netzwerk voll Schmerz

Clusterkopfschmerz tritt nur zu bestimmten Tages- und Jahreszeiten auf
Gehirn&Geist
Eine seltene Kopfschmerzart ­traktiert die Betroffenen nur zu bestimmten Tages- und Jahreszeiten. Bei der Suche nach den Ursachen stießen Forscher auf ein Ungleichgewicht im neuronalen Netzwerk