Kategorie-Archiv:Wahrheit

Rebell in Anzug und Krawatte

Vor 50 Jahren starb Theodor W. Adorno

Frankfurt/Main (dpa) – Auf dem Campus der Frankfurter Goethe-Universität steht ein Schreibtisch in einem Glaskasten. Ein Tisch, ein Stuhl eine Lampe, ein Metronom, ein Buch – das Denkmal erinnert an den Philosophen Theodor W. Adorno, der am 6. August vor 50 Jahren starb.

05.08.2019, 09:44 Uhr | dpa

VW trennt sich von Ex-Manager

    Erst verurteilt, dann gekündigt

Der VW-Manager Oliver Schmidt war eine der Schlüsselfiguren in der VW-Abgas-Affäre in den USA. Als einziger Konzernverantwortlicher wurde er dort zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Nun hat ihm VW offenbar gekündigt.

Der Konzern kommentierte den Bericht bislang nicht. Ein Sprecher sagte aber, grundsätzlich gelte, dass bei schwerwiegenden Pflichtverletzungen von Beschäftigten, zumal im Falle strafgerichtlicher Verurteilungen, zwingend auch arbeitsrechtliche Maßnahmen geprüft werden müssten. Das sei integraler Bestandteil der Compliance-Pflicht jedes Unternehmens.

21.12.2017 20:54 Uhr - tagesschau.de

Die Verurteilung in den USA ist die eine Seite.  Wenn aber in Deutschland zwingend auch arbeitsrechtliche Maßnahmen geprüft werden müssen, müssen auch die Führungsspitzen des Konzerns (oder zählen die nicht zu den Beschäftigten?) zur Disposition gestellt werden. Es ist kaum anzunehmen, dass Oliver Schmidt alleinverantwortlich gehandelt hat!

Läuse im Pelz der EU?

Trotz Warnungen aus Brüssel

   Polen: Parlament verabschiedet umstrittene Justizreform

08.12.2017, 17:40 Uhr | AFP, dpa, t-online.de

Das polnische Parlament hat am Freitag die umstrittene Justizreform gebilligt. Heftige Kritik kam auch von EU-Ratspräsident Donald Tusk. 

Ist die EU ein zahnloser Tiger? Neben Polen ist in diesem Zusammenhang u.a. auch Ungarn zu nennen. Welchen Sinn macht es, solche Staaten mit viel Geld in einer Gemeinschaft zu behalten, die sie ständig in Frage stellen? Großbritannien verlässt die EU aus den bekannten Gründen. Das ist ihr Recht! Kann man nun eventuell Staaten, die die EU-Regeln ständig verletzen, auch aus der EU rausschmeißen?

Anmerkung der Redaktion:  Wir würden es begrüßen, wenn Sie dazu Ihre Meinung einmal laut sagen könnten!

Alternative Nobelpreise verliehen

     Gegen die Überheblichkeit der Macht

Stand: 02.12.2017 00:40 Uhr tagesschau

Mit dem Alternativen Nobelpreis werden Menschen ausgezeichnet, die sich für Menschenrechte, Umwelt und Frieden einsetzen. Verliehen wurden sie am Abend an einem symbolträchtigen Ort. Doch nicht alle Preisträger durften dorthin reisen.

Von Carsten Schmiester, ARD-Studio Stockholm

Ausblick auf GROKO ?

Umstrittene Entscheidung

   Zoff zwischen CDU/CSU und SPD wegen Glyphosat

27.11.2017, 22:06 Uhr | Sabine Ehrhardt, rtr

Die EU hat mit Hilfe der überraschenden Zustimmung Deutschlands den Einsatz des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat um fünf Jahre verlängert. Die SPD ist deswegen verärgert.

Der Alleingang des CSU-geführten Agrarministeriums in Brüssel belastet Gespräche mit der SPD über mögliche Sondierungen für eine Neuauflage der großen Koalition in Berlin.

Im Ansatz wird jetzt schon deutlich wie die Beziehung zwischen CDU/CSU und SPD sich wohl gestalten wird. Zwischen dem Agrarministerium und dem Umweltministerium war wohl schon anderes vereinbart. Schmidt hat nach Angaben eines Insiders seine Entscheidung für eine Zustimmung allein getroffen. Wird da vielleicht ein profitabler Platz bei Monsanto oder Bayer frei?

Man kann der SPD nur raten, die Finger von dieser Verbindung zu lassen.

Komischerweise erinnert das an Lindners Spruch „Besser nicht regieren als schlecht regieren!

   Grüne fordern Schmidts Entlassung wegen des Alleingangs

Die Zulassung des Unkrautgifts Glyphosat durch Agrarminister Schmidt sorgt für Empörung: Die SPD sieht sich hintergangen, für die Grünen ist es ein „ungeheurer Vorgang“, die FDP stellt die Koalitionsfähigkeit infrage.

„Die Kanzlerin ist am Zug“

  Glyphosat-Alleingang bringt Schmidt in Bedrängnis

28.11.2017, 10:57 Uhr | Reuters, cwe

Anleihe bei Trump?

AfD-Spitzenkandidatin Weidel setzt im Wahlkampf auf mehrere Thesen, die irreführend sind. So behauptete sie, nur 0,5 Prozent der Flüchtlinge seien laut Grundgesetz asylberechtigt. Beim Thema Stickoxide versucht Weidel, Stimmung mit falschen Grenzwerten zu machen. Von Patrick Gensing.

Von Melanie Bender, WDR & Patrick Gensing, tagesschau.de

   [mehr]