Kategorie-Archiv:Technik

Gut dass es Jod gegen Atomunfälle gibt!

45 Millionen Jodtabletten bestellt

Belgien rüstet komplette Bevölkerung für möglichen Atomunfall aus

Von Tibor Martini - 08.03.2018, 11:32 Uhr

Die belgische Regierung hat mehrere Millionen Jodtabletten bestellt, mit denen sich die Bevölkerung im Falle eines Atomunfalls besser vor radioaktiver Strahlung schützen (???) können soll. Auch für deutsche Bürger gibt es verbesserte Sicherheitsmaßnahmen.

Trotz der verschärften Sicherheitsmaßnahmen gebe es laut dem belgischen Innenminister Jan Jambon keinen „akuten Anlass zur Sorge.“ Im Gespräch mit dem belgischen Fernsehen bekräftigte Jambon: „Momentan besteht kein spezielles Risiko in Verbindung mit unseren Atomkraftwerken.“ Es sei aber wichtig, die Bevölkerung richtig zu informieren. Deshalb wurde etwa eine Internetseite zur Aufklärung über atomare Risiken erstellt.

Verdammt nochmal!!!!!!! Wir brauchen keine Aufklärung über die Risiken, jeder normale Bürger kennt das ohnehin!!  Wir brauchen die sofortige Abschaltung!  Wir können nicht warten bis aus Tschernobil Tihange wird!

Cybersecurity

More tips to protect your business

Cybersecurity threats are growing every day, and not a day passes when there isn’t a story about some kind of breach or data theft in the news. Those of us who own or manage small and medium businesses know that cybersecurity is crucial and that we should be paying close attention to these issues. The problem comes in figuring out where to start.

An der oben angegebenen Adresse finden Sie brauchbare und nützliche Hinweise, wie Sie sich und Ihr Geschäft besser schützen können! Sollten Sie dies nützlich finden bitten wir um entsprechende Rückmeldung.

Folter durch Autoindustrie

„Endoskope bis in die Bronchien“

So grausam verliefen die Abgastests an Affen

31.01.2018, 17:28 Uhr | dru, dpa, t-online.de

Der Skandal um Abgasversuche deutscher Autobauer an Affen und Menschen zieht weitere Kreise. VW will die Ergebnisse der umstrittenen Studien aus einem Prozess in den USA raushalten. Daimler zieht erste personelle Konsequenzen. Und es gibt neue Details zu den Affen-Versuchen.

Möglicherweise sind nicht nur deutsche Firmen beteiligt. Man sollte das auch anderswo überprüfen! Auch die erfolgten Entlassungen von Mitarbeitern sind keine Lösung, verdecken nur unverzeihlichen Aktionen der Konzerne!

Spam-Betrug

Falsche Telekom-Mail droht mit Telefonsperre

17.01.2018, 07:49 Uhr | dpa-tmn, t-online.de

Die Polizei Niedersachsen warnt vor einer bedrohlich klingenden E-Mail unbekannter Absender. Weil kein Zahlungseingang erfolgt sei, wird mit der Sperrung des Telefonanschlusses gedroht. Alle weiteren Informationen gebe es in einer angehängten Datei.

Solch eine E-Mail sollten Empfänger umgehend löschen, so der Ratschlag der Polizei. Denn erstens stammt sie nicht von der Telekom und zweitens steckt im Anhang schädliche Software zum Ausspionieren des Computers.