Kategorie-Archiv:Presse

Flüchtlingshilfe

Sich kaum in den Herkunfts- und Transitländern der Flüchtlinge zu engagieren, aber Flüchtlingshelfer an den Pranger zu stellen – wie es Italien und andere EU-Staaten tun – ist kurzsichtig und makaber. “Wir können uns nicht auf Menschenrechte, Aufklärung und Humanismus berufen und gleichzeitig die Rettung Ertrinkender kriminalisieren“,
     schreibt Wolfgang Luef im “SZ Magazin“. “Wer gerade dabei ist, zu ertrinken, der ist weder Flüchtling noch Migrant, der ist weder Afrikaner noch Europäer, weder Muslim noch Christ, der ist ein Mensch, der gerade dabei ist, zu ertrinken, und man muss alles unternehmen, um ihn zu retten. Menschen aber sehenden Auges ertrinken zu lassen, als abschreckendes Beispiel für andere, das ist keine Meinung. Es ist der erste Schritt in die Barbarei. Prozesse gegen diejenigen zu führen, die tausende Menschen vor dem Tod gerettet haben, ist der zweite Schritt dorthin.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

Montag, 09. Juli 2018 – Kommentar  von Florian Harms – t-online.de

BAMF-Skandal

Bericht: Merkel wusste offenbar von Sicherheitsmängeln im Bamf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll laut einem Medienbericht offenbar gewusst haben, dass es im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) Sicherheitsmängel gegeben habe.

Warum hat sie das nicht auf die Tagesordnung gesetzt? Werden jetzt wieder „Bauernopfer“ gesucht?

03.06.2018, 10:54 Uhr | t-online.de, nsc