Kategorie-Archiv:Online

„Islamischer Staat“

       Vom Schweißer zum Schlächter

Martin Lemke aus Sachsen-Anhalt ist einer der wenigen Deutschen, die bei der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ aufgestiegen sind: Zum Geheimdienstler, zum Folterknecht und mutmaßlich zum Mörder.

Im Schatten der Asylpolitik – EU adé

      Auf dem EU-Gipfel droht Ost-West-Konfrontation

14.12.2017, 22:39 Uhr | dpa, AFP   -   Telekom

Der erbitterte Streit über die Asylpolitik überschattet den EU-Gipfel in Brüssel. EU-Ratspräsident hat in ein Wespennest gestochen. Nun wird der Vorwurf laut, die „Visegrad“-Staaten wollten sich aus dem EU-Beschluss „freikaufen“.

Siehe dazu auch   Die Methode Tusk

    EU bereitet Rechtsstaatsverfahren gegen Polen vor

„Eindeutige Gefahr einer schwerwiegenden Verletzung“ der Rechtsstaatlichkeit: Die EU will Artikel 7 gegen Polen aktivieren. Ein solcher Akt wäre beispiellos.
Anmerkung: Das scheint aber kein Lösungsansatz zu sein!

Verwählt

Der Ausgang der Wahl zum Bundestag zeigt die ganze Misere der deutschen Politik der letzten Jahre. Es hilft aber jetzt nicht weiter mit dem Finger auf die „Schuldigen“ zu zeigen, „so viele Finger gibt es gar nicht“ !

Einen lesenswerter Ansatz zur Problemdarstellung und eventuelle Lösungsvorschläge dazu können Sie  bei    Campact

   https://blog.campact.de/2017/09/bundestagswahl2017/  nachlesen.

Wir können den Text nur empfehlen

Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der 1,9 Millionen Menschen für progressive Politik streiten.

„Nationale Schande“

Debatte über Charlottesville

     Ex-CIA-Chef Brennan nennt Trumps Reaktion „nationale Schande“

Der frühere CIA-Direktor Brennan wirft Donald Trump große Fehler im Umgang mit den Ausschreitungen in Charlottesville vor. „Alle Amerikaner, die bei Vernunft sind, müssen seine hässlichen Kommentare zurückweisen.“

Donnerstag, 17.08.2017   10:05 Uhr - Spiegel-Online

Rechte Gewalt in Charlottesville

   Republikaner wüten nach Trumps schwacher Reaktion

13.08.2017, 10:48 Uhr | wal, dpa, AP

Bei einer Demonstration von Rechtsextremisten in der US-Kleinstadt Charlottesville kommt es zu tödlicher Gewalt. Trump verurteilt den Hass, ohne die mutmaßlich Verantwortlichen zu nennen ─ und erntet damit viel Kritik. Auch von vielen Republikanern!

Der Bürgermeister von Charlottesville, Michael Signer, suchte die Schuld direkt in Washington: „Ich lege die Verantwortung für vieles, was Sie heute in Amerika sehen, direkt vor die Haustür des Weißen Hauses und Menschen um den Präsidenten.“ Er warf Trump vor, mit seinem Wahlkampf im vergangenen Jahr rassistische Vorurteile geschürt zu haben. Bei der Demonstration beriefen sich einige der weißen Nationalisten auf Trumps Wahlsieg als Bestätigung für ihre Einstellungen.

Gibt es doch noch Hoffnung auf eine verantwortliche und vernünftige amerikanische Politik trotz dieses „Twitter-Präsidenten“ Wir in Deutschland haben gute Gründe solche „Führer-Persönlichkeiten“ radikal abzulehnen! Hoffentlich begreift das auch der Großteil der amerikanischen Bürger.

Bei uns war es der Spruch: „Deutschland über alles“, in Amerika ´lässt „Amerika first“ ähnliche Anklänge erkennen!

Trumps Armee der Demagogen

Amerikas neue Hasskrieger

Seit Donald Trump im Weißen Haus sitzt, erblüht in den USA die rechtsradikale „Alt Right“-Bewegung. Hier sammeln sich Chauvinisten, Internet-Trolle, Islamhasser, Rassisten, Neonazis – und der Präsident selbst. Wer sind ihre Anführer?

Merkel unterstützt Gabriels Kritik an USA

Sanktionen gegen Russland?

Außenminister Gabriel wirft dem US-Senat vor, sich in die europäische Energieversorgung einzumischen. Kanzlerin Merkel stellt sich nun hinter ihn: Die US-Sanktionspläne gegen Russland seien „befremdlich“.

Es sollte genügen, dass dieser „Vollpfosten-Präsident“ sein eigenes Land in den Abgrund führt. Auf den Einfluss der USA in unsere Probleme können wir verzichten!