Kategorie-Archiv:Fake-News

Abrechnung mit Trump

  „Nicht länger mitschuldig sein“

Stand: 25.10.2017 08:03 Uhr - tagesschau.de

Der US-Präsident – eine „Gefahr für die Demokratie“: Scharf wie selten hat ein republikanischer Senator mit Donald Trump abgerechnet. Jeff Flake kündigte zugleich seinen Abschied aus der Politik an. Er wolle nicht länger „Komplize“ sein.

Anleihe bei Trump?

AfD-Spitzenkandidatin Weidel setzt im Wahlkampf auf mehrere Thesen, die irreführend sind. So behauptete sie, nur 0,5 Prozent der Flüchtlinge seien laut Grundgesetz asylberechtigt. Beim Thema Stickoxide versucht Weidel, Stimmung mit falschen Grenzwerten zu machen. Von Patrick Gensing.

Von Melanie Bender, WDR & Patrick Gensing, tagesschau.de

   [mehr]

Trumps Armee der Demagogen

Amerikas neue Hasskrieger

Seit Donald Trump im Weißen Haus sitzt, erblüht in den USA die rechtsradikale „Alt Right“-Bewegung. Hier sammeln sich Chauvinisten, Internet-Trolle, Islamhasser, Rassisten, Neonazis – und der Präsident selbst. Wer sind ihre Anführer?

Isolation Katars

„Davon würde niemand profitieren“

Erdogan kritisiert Isolation Katars

07.06.2017, 13:50 Uhr | AP

Jede Isolation -aus welchem Grund auch immer- birgt die Gefahr kriegerische Auseinandersetzungen zu provozieren. Das aber kann niemand wollen! Insofern hat Erdogan auch einmal Recht!

Zusätzlich sollte man erst einmal die Lage genau erkunden und dann reagieren. So ist es schon verwunderlich, dass Katar Islamisten (IS) unterstützen soll, Saudiarabien aber nicht! Schließlich waren es die Saudis die schon lange im Verdacht stehen Extremisten zu unterstützen.

In Saudi-Arabien wird der extreme Wahabi-Islam gepredigt, auf den sich unter anderem Terrororganisationen wie Al Qaida oder der IS berufen. So kamen 15 der 19 Attentäter des 11. September aus Saudi Arabien.

Geht da jetzt die Saat auf die Trump gesät hat?

Die Deutschen sind böse, sehr böse

US-Präsident Donald Trump hat sich bei seinem Treffen mit der EU-Spitze in Brüssel heftig über den deutschen Handelsbilanzüberschuss beklagt. „Die Deutschen sind böse, sehr böse“, sagte Trump. Dies erfuhr der SPIEGEL von Teilnehmern des Treffens.

Demnach sagte Trump weiter: „Schauen Sie sich die Millionen von Autos an, die sie in den USA verkaufen. Fürchterlich. Wir werden das stoppen.“  Spiegelartikel

FAKTEN: Insgesamt wurden 2016 auf dem US-Markt 17,5 Millionen neue Fahrzeuge verkauft – Pkw und Light Trucks, das sind etwa die beliebten Pick-ups. Nach Daten des deutschen Branchenverbandes VDA kamen die deutschen Autobauer Mercedes, BMW, VW & Co in den USA im vergangenen Jahr auf einen Gesamtabsatz von 1,33 Millionen Fahrzeugen – das war ein Rückgang von 4 Prozent.

Die deutschen Autobauer verkaufen also – auf einen Jahresabsatz bezogen – nicht „Millionen von Autos“. Ihr Marktanteil in den USA insgesamt liegt bei etwas mehr als 7 Prozent.

Hier wird deutlich wer die FakeNews verbreitet!!!!!!

Warum kaufen die Amerikaner diese Autos? Sind sie vielleicht besser als die amerikanischen?

Dieser Präsident und sein Volk sollten sich lieber einmal fragen warum Deutschland einen so hohen Handelsüberschuss hat. Vielleicht weil wir besser und fleißiger sind als so manch anderes Land, auch die USA? Von nichts kommt eben nichts!    Zitat

Zusatz: Juncker und Trumps Sprecher Sean Spicer bestätigten Trumps Kritik an Deutschland.  Sie widersprachen allerdings einem „Spiegel“-Bericht, wonach sich der US-Präsident aggressiv äußerte. Man sollte wohl auch einmal Junckers Rolle in diesem Spiel näher untersuchen!!! Der ändert sich in seinen Aussagen jeweils sehr ekklektisch und oft unverständlich!

Donnerstag, 25.05.2017   21:35 Uhr

Assads Leichenöfen ?

       „Schlachthaus für Menschen“.

Die USA werfen Syrien vor, auf dem Gelände des Militärgefängnisses Sednaja ein Krematorium errichtet zu haben. Dort lasse das Assad-Regime demnach die Leichen von hingerichteten Oppositionellen verbrennen. Als Beleg legt das US-Außenministerium Satellitenaufnahmen vor. Doch die Bilder sind mehrere Jahre alt und wenig aussagekräftig. Offenbar soll die Veröffentlichung Damaskus vor der neuen Syrien-Verhandlungsrunde in Genf unter Druck setzen.

Die Meldung selbst  (Spiegel) und ihr Inhalt muss aber noch auf ihre Stichhaltigkeit überprüft werden

Achtung Fake News

  Angebliche „Reisewarnung“ Schweden

Die Alternative für Deutschland Landesverband Berlin – AfD Berlin, AfD Greiz-Altenburg, AfD Kreis Stormarn und diverse andere Seiten behaupten seit dem Wochenende, das Auswärtige Amt hätte eine Reisewarnung für Schweden herausgegeben.

Dies ist nicht richtig. Hier die Fakten:

Es gibt keine Reisewarnung für Schweden. Eine Übersicht der aktuellen Reisewarnungen finden Sie hier: http://t1p.de/c7hr…

See more

Trump lässt grüßen!

Dienstag, 07.03.2017   15:55 Uhr  - Spiegel

fake-news by Trump-Beraterin Conway

Das Märchen vom „Bowling-Green-Massaker“

Stand: 03.02.2017 16:25 Uhr – tagesschau.de

Wie lassen sich die massiv kritisierten US-Einreisebeschränkungen rechtfertigen? Trump-Beraterin Kellyanne Conway erfindet im Interview mit einem Fernsehsender dafür einfach mal ein Massaker – was es nie gegeben hat. Inzwischen ruderte sie zurück, will etwas anderes gemeint haben.

Die Trump-Regierung wird nach dem Einreiseverbot für Menschen aus sieben mehrheitlich muslimischen Ländern massiv kritisiert – national wie international. Trump-Beraterin Kellyanne Conway hat das Verbot nun mit einem angeblichen Massaker durch irakische Flüchtlinge in Bowling Green in Kentucky verteidigt.

Nur: Das Massaker, das Conway zur Rechtfertigung heranzieht, hat es nie gegeben. Conway verweist im Interview mit dem Nachrichtensender MSNBC auf das „Bowling Green Massaker“, bei dem irakische Flüchtlinge in Kentucky US-Amerikaner getötet haben sollen. Wörtlich sagt sie: „Ich wette, dass es den Leuten völlig neu ist, dass Präsident Obama ein sechsmonatiges Verbot des irakischen Flüchtlingsprogramms angeordnet hatte, nachdem zwei Iraker in dieses Land gekommen und radikalisiert worden waren und die Drahtzieher des Massakers von Bowling Green waren.“ Die Medien hätten das nicht berichtet, so Conway.