Monatliches Archiv:September 2018

Legal, aber nicht legitim

Rodung des Hambacher Forstes

Der feine Unterschied zwischen legal und legitim – er könnte in der Auseinandersetzung um die Rodung des Hambacher Walds nicht größer sein. Zwar bewegen sich der Energiekonzern RWE und die nordrhein-westfälische Landesregierung noch im gesetzlichen Rahmen, doch legitim ist ihr Handeln längst nicht mehr. Das Beharren der beiden Akteure, die vor über 40 Jahren eingeschlagene Route nicht zu verlassen, verstößt angesichts der Heißzeitstudie gegen jede ökologische und ökonomische Vernunft.

Kein Bischof tritt zurück

     Sexueller Missbrauch in der katholischen Kirche

Die katholischen Bischöfe reagieren mit routinierter Reue und Scham auf die Studie über sexuellen Missbrauch in ihrer Kirche. Wahre Aufklärung aber verweigern sie (zumindest noch!).
Dass sich überhaupt etwas tut,ist sicher nachahmenswert. Die Erklärungen der Bischöfe sind aber seltsam verbrämt und schwer durchschaubar.Auch die Einstellung des Papstes und die Erklärung mit den Wendungen in der Zeit ist eher indifferent! Verbrechen sind in jeder Zeit als solche zu sehen und in keinster Weise entschuldbar!

Die Lage am Donnerstag

Dieser Artikel ist im  wortwörtlich   aus dem Spiegel genommen! (besser kann man es kaum ausdrücken!)

Die Lage am Donnerstag

Liebe Leserin, lieber Leser,

soll das wirklich bis 2021 so weitergehen? Diese Große Koalition ist eine Qual, seit ihrem Bestehen befindet sich die Regierung in einer Dauerkrise. Es ist schwer mitanzusehen, wie sich Angela Merkel, Horst Seehofer und die SPD fast täglich in Kleinkriege verstricken und einander gegenseitig niederringen, anstatt zu regieren. Das schadet dem Land und der Demokratie. Der Grund dafür ist die Schwäche der Kanzlerin. Sie hat die widerstreitenden Machtzentren in ihrer Regierung nicht im Griff, muss einen Bundesinnenminister dulden, der sich als Widerstandskämpfer gegen seine Chefin sieht.

Der SPIEGEL-Titel über Horst Seehofer hat im Verlauf der Woche noch an Aktualität gewonnen –

    hier können Sie ihn nachlesen.

    Mehr dazu auch von Florian Harms (t-online)

Musikvideo zum Weltkindertag

Zum Weltkindertag am 20. September erscheint das neue Musikvideo mit Botschaft aus dem Weltall von Alexander Gerst („Astronaut“) mit Sido und Andreas Bourani. Das Video macht auf die dramatische Lage vieler Kinder auf der Welt aufmerksam und hat eine wichtige Message: Jeder Einzelne trägt ein Stück Verantwortung, auf unseren Planeten Erde zu achten – und jeder kann etwas tun!  (Anm.: wenn er nur  will!)

Haben Sie noch nicht gesehen? Konnten Sie auch noch nicht sehen. Weil es erst heute Morgen veröffentlicht wird – und zwar in exklusiver Zusammenarbeit zwischen Unicef und t-online.de. Weil es wichtig ist, dass wir die Rechte von Kindern schützen. Weil jedes Kind auf dieser Welt ein sicheres, gesundes und fröhliches Leben verdient hat. Und weil “jeder einzelne von uns dazu beitragen kann, die Welt zu einem besseren Ort für Kinder zu machen“, wie Alexander Gerst uns von Bord der internationalen Raumstation ISS schrieb.

   So, und jetzt dürfen Sie das Video sehen.

Quelle: UNICEF - t-online  - 20.09.2018

 

 

Windows 10 Herbst-Update

   Diese Funktionen fallen weg oder werden ersetzt

19.09.2018, 13:23 Uhr | hd, t-online.de

In Kürze will Microsoft das Oktober-Update für Windows 10 freigeben. Es soll viele neue Funktionen bringen. Andere sollen wegfallen oder ersetzt werden – so wie das beliebte „Snipping Tool“.

Diese Meldung erfolgt ausnahmsweise bei den normalen Nachrichten, das sich gezeigt hat, da die Ankündigungen und Beiträge  Internetbetrieb u.ä. auf der   dafür vorgesehen Seite nicht immer aufgerufen werden.

Auf dem Weg in die Vergangenheit

     Türkei streicht Evolution aus Biologieunterricht

In Zukunft wird Evolution an türkischen Schulen nur noch in Philosophie als eine von mehreren „ontologischen Meinungen“ unterrichtet. Lehrer sind besorgt. Doch die Regierung ändert den Lehrplan trotz Protesten.

17.09.2017 - 21:33 Uhr - Handelsblatt
Die Evolutionstheorie soll in der Türkei erst an der Universität gelehrt werden, für Schüler sei sie zu kompliziert. Kritiker warnen vor einer Abkehr vom Säkularismus.

Causa Maaßen

Berlin (dpa) – Bundeskanzlerin Angela Merkel soll sich nach einem Bericht der «Welt» dafür entschieden haben, dass Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen gehen muss. Dies berichtete die Zeitung am Montag unter Berufung auf Koalitionskreise.

17.09.2018, 10:51 Uhr | dpa, rtr, t-online.de