Monatliches Archiv:November 2017

Gysi spricht über Regierungskrise

Interview mit Gregor Gysi

     „In Deutschland gibt es überhaupt keinen Mumm“

30.11.2017, 13:47 Uhr | Florian Harms, Patrick Diekmann, t-online.de

Der Linken-Politiker Gregor Gysi warnt die SPD davor, eine Regierung mit der Union zu bilden. Im Interview mit t-online.de wirbt er außerdem für eine Minderheitsregierung in Deutschland und erklärt seine Rolle im parteiinternen Streit zwischen Sahra Wagenknecht und der Parteispitze.

Wo er recht hat, hat er Recht! Sein Interview ist in jedem Falle auch für politische Gegner interessant!

Ausblick auf GROKO ?

Umstrittene Entscheidung

   Zoff zwischen CDU/CSU und SPD wegen Glyphosat

27.11.2017, 22:06 Uhr | Sabine Ehrhardt, rtr

Die EU hat mit Hilfe der überraschenden Zustimmung Deutschlands den Einsatz des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat um fünf Jahre verlängert. Die SPD ist deswegen verärgert.

Der Alleingang des CSU-geführten Agrarministeriums in Brüssel belastet Gespräche mit der SPD über mögliche Sondierungen für eine Neuauflage der großen Koalition in Berlin.

Im Ansatz wird jetzt schon deutlich wie die Beziehung zwischen CDU/CSU und SPD sich wohl gestalten wird. Zwischen dem Agrarministerium und dem Umweltministerium war wohl schon anderes vereinbart. Schmidt hat nach Angaben eines Insiders seine Entscheidung für eine Zustimmung allein getroffen. Wird da vielleicht ein profitabler Platz bei Monsanto oder Bayer frei?

Man kann der SPD nur raten, die Finger von dieser Verbindung zu lassen.

Komischerweise erinnert das an Lindners Spruch „Besser nicht regieren als schlecht regieren!

   Grüne fordern Schmidts Entlassung wegen des Alleingangs

Die Zulassung des Unkrautgifts Glyphosat durch Agrarminister Schmidt sorgt für Empörung: Die SPD sieht sich hintergangen, für die Grünen ist es ein „ungeheurer Vorgang“, die FDP stellt die Koalitionsfähigkeit infrage.

„Die Kanzlerin ist am Zug“

  Glyphosat-Alleingang bringt Schmidt in Bedrängnis

28.11.2017, 10:57 Uhr | Reuters, cwe

Lehrer per Quereinstieg

  Der holprige Weg ins Klassenzimmer

In Deutschland fehlen Tausende Lehrer. Beste Voraussetzungen also für Quereinsteiger. Die Konditionen klingen oft verlockend, doch die Ausbildung ist hart. Drei Neu-Lehrer berichten.

Dazu muss man aber wissen, dass z.B. in Rheinland-Pfalz sehr viele Lehrer(innen) schon Dienst tun, aber vor den Ferien entlassen und danach wieder eingestellt werden. Da kann die assoziale Bildungspolitik im Land sehr viel Geld sparen. Brauchen wir dann noch Quereinsteiger(innen) die auf das gleiche Schicksal warten?

Fragen an Bildungsministerin    Stefanie Hubig

Parteienforscher im Interview

  „Unsere politischen Systeme gehen in Zeitlupe unter“

Auch in Deutschland entfremden sich die Wähler von den Parteien, die Ränder erhalten Zulauf. Der niederländische Politologe Maurice de Hond rät zu einer Wahlreform – und flexiblen Koalitionen.

Ein Interview von  - Montag, 27.11.2017   12:35 Uhr

Ein „weiter so“ ist schon lange obsolvet. Jetzt gilt es neue Formen zu finden mit „neuem Personal!“ Die „Altherren- und teils auch Altfrauen -Riegen schaffen das nicht mehr!

Merkels      „Anker der Stabilität“ in „ganz besonderen Zeiten“ ist Vergangenheit!