Streit mit der Türkei  

   Türkischer Minister nennt Sigmar Gabriel einen „Rassisten“

23.08.2017, 14:07 Uhr | dpa-AFX

Außenminister Sigmar Gabriel ist erneut zum Ziel einer scharfen türkischen Attacke geworden. Europaminister Ömer Celik wirft dem SPD-Politiker Rassismus vor. Gabriels österreichischer Amtskollege teilt derweil Richtung Ankara aus.

Herrn Gabriel als Rassisten zu bezeichnen  ist nicht nur lächerlich, wenn ein richtiger Rassist und Antidemokrat dies tut, nein es ist nur als Ausdruck eines beginnenden Wahnsinns zu sehen. Insofern wäre es keiner Beachtung wert!

Gabriel hatte den Aufruf des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan an türkischstämmige Wähler, nicht SPD, CDU oder Grüne zu wählen, als „Eingriff in die Souveränität“ Deutschlands zurückgewiesen.

Sind Erdogans versuchte und teilweise erfolgten wirklichen  Eingriffe in die „deutsche Politik“ nicht schon eher ein Eingriff in die „Souveränität Deutschlands“ ?

Was würde denn geschehen, wenn deutsche Politiker türkische Staatsbürger in der Türkei oder auch in Deutschland auffordern würden nicht die AKP zu wählen ?  Da war doch noch Irgendetwas mit Armenien?

Schreibe einen Kommentar