Monatliches Archiv:August 2017

Kongress der türkischen Opposition

   Kilicdaroglu sucht die Gerechtigkeit

Stand: 26.08.2017 14:46 Uhr

Erst der „Marsch für Gerechtigkeit“, nun ein „Kongress für Gerechtigkeit“: Der türkische Oppositionsführer Kilicdaroglu bleibt weiter unbequem. Bei der Eröffnung warf Kilicdaroglu der AKP-Regierung Rechtlosigkeit vor und beschuldigte sie, die Justiz zu beeinflussen.

Von Oliver Mayer-Rüth, ARD-Studio Istanbul

Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu warf Präsident Erdogan einen „zivilen Putsch“ vor.

 

Streit mit der Türkei  

   Türkischer Minister nennt Sigmar Gabriel einen „Rassisten“

23.08.2017, 14:07 Uhr | dpa-AFX

Außenminister Sigmar Gabriel ist erneut zum Ziel einer scharfen türkischen Attacke geworden. Europaminister Ömer Celik wirft dem SPD-Politiker Rassismus vor. Gabriels österreichischer Amtskollege teilt derweil Richtung Ankara aus.

Herrn Gabriel als Rassisten zu bezeichnen  ist nicht nur lächerlich, wenn ein richtiger Rassist und Antidemokrat dies tut, nein es ist nur als Ausdruck eines beginnenden Wahnsinns zu sehen. Insofern wäre es keiner Beachtung wert!

Gabriel hatte den Aufruf des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan an türkischstämmige Wähler, nicht SPD, CDU oder Grüne zu wählen, als „Eingriff in die Souveränität“ Deutschlands zurückgewiesen.

Sind Erdogans versuchte und teilweise erfolgten wirklichen  Eingriffe in die „deutsche Politik“ nicht schon eher ein Eingriff in die „Souveränität Deutschlands“ ?

Was würde denn geschehen, wenn deutsche Politiker türkische Staatsbürger in der Türkei oder auch in Deutschland auffordern würden nicht die AKP zu wählen ?  Da war doch noch Irgendetwas mit Armenien?

Nachruf auf K.O.Götz

Im Alter von 103 Jahren

   Maler K.O. Götz gestorben

Stand: 21.08.2017 13:19 Uhr - tagesschau.de

Er war ein Pionier der abstrakten Kunst der Nachkriegszeit, nahm an der Biennale und der Documenta teil und gehörte als einziger Deutscher der internationalen Künstlergruppe CoBrA an – Karl Otto Götz. Nun ist der Maler mit 103 Jahren gestorben.

Der als K.O. Götz bekannte Maler starb demnach in seinem Haus im rheinland-pfälzischen Niederbreitbach-Wolfenacker im Westerwald.

Götz war einer der wichtigen deutschen Informel-Maler, zu denen auch Gerhard Hoehme, Bernard Schultze oder Fred Thieler zählten.

Einige seiner Werke können auch im    Mittelrhein-Museum Koblenz betrachtet werden!

1997 gründeten Prof. Dr. h.c. Karl Otto Götz und seine Ehefrau Prof. Rissa die K.O. Götz und Rissa-Stiftung. Sitz der Stiftung ist Niederbreitbach-Wolfenacker.

Mehr Infos zu der Stiftung findet man hier:  http://www.ko-götz.de/

Weitere Werke von K.O. Götz finden Sie  auf seiner  Homepage  und bei  wikipedia    

 

 

Was will die SPD ?

Wahl-Talk bei Anne Will

    „Die SPD hat gesagt, sie will nicht mehr“

21.08.2017, 09:19 Uhr | Nico Damm, t-online.de

Frage: Was will sie nicht mehr? Zusatzfrage:  Was will sie überhaupt?

Die SPD sollte endlich mal begreifen, dass die große Koalition von Anfang an keine Empfehlung für Wahlen war und ist. Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, sollte es spätestens dann Schwimmübungen machen.

Vielleicht lernt die SPD ja noch, wie Wahlkampf geht. Einzelkämpfer alleine sind keine Empfehlung!