Monatliches Archiv:Januar 2017

EU-Wutbrief gegen Trump

Jetzt gibt’s Kontra

Brexit super? Die Nato obsolet? Auf die Provokationen aus dem Weißen Haus antwortet jetzt EU-Ratspräsident Tusk mit einem drastischen Vergleich. Eine verständliche Reaktion – aber nicht ohne Risiko.

Ein Kommentar von 

Enormer Widerstand

Amerika wendet sich gegen Präsident Trump

 Der Nervenarzt John Gartner aus Maryland hat schon über 6000 Unterschriften von Leuten zusammen, die Trump für psychisch krank halten und ihn deshalb nach Artikel 3 des 25. Verfassungszusatzes aus dem Amt entfernen lassen wollen.

In sozialen Netzwerken formieren sich Tausende hinter Hashtags wie #ImpeachTrump (enthebt Trump des Amtes).

31.01.2017, 18:41 Uhr | Michael Donhauser, dpa

Perverser geht´s nimmer

Einreiseverbot: Trump-Sprecher rechtfertigt Handschellen für Fünfjährigen

31.01.2017, 12:12 Uhr | cte, Spiegel Online

Ein fünfjähriger Junge wird stundenlang am Flughafen festgehalten. Donald Trumps Sprecher findet das Vorgehen richtig. Auch ein Kind könne eine Bedrohung darstellen.

Will die Welt noch lange zusehen, wie ein total Verrückter sie in Gefahr bringt?

 

Neuer Zoff mit Türkei

 Erdogan-Offiziere beantragen Asyl in Deutschland

28.01.2017, 10:16 Uhr | dpa

Das Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei ist seit Monaten gespannt. Nun steht der nächste Konflikt ins Haus: Ranghohe türkische Militärs haben Asyl in Deutschland beantragt – und werden es vermutlich auch bekommen.

Rund 40 türkische Nato-Soldaten haben in Deutschland Asyl beantragt. Im   SPIEGEL und in „Report Mainz“ erklären sie erstmals öffentlich, warum sie nicht in ihre Heimat zurückwollen.

Einreisestopp für Muslime

  Trump sperrt Flüchtlinge aus Syrien aus

28.01.2017, 09:35 Uhr | dpa

US-Präsident Donald Trump hat massive Einreisebeschränkungen verfügt, um „radikale islamische Terroristen“ aus dem Land fernzuhalten. Die Anordnung ist aber so weit gefasst, dass vor allem massenhaft Unschuldige aus den USA ausgesperrt bleiben. Betroffen sind vorerst alle Flüchtlinge, vor allem aus Syrien, und viele Menschen aus muslimischen Ländern.

Doppelt genäht hält besser! Die Flüchtlinge aus Syrien, die bei amerikanischen Angriffen nicht schon direkt der „Endlösung“ zugeführt wurden, werden dann eben jetzt vernichtet.

Kurz nachdem US-Präsident Donald Trump einen Einreisestopp für Menschen aus mehreren muslimischen Ländern verhängt hat, hat Kanadas Premierminister Justin Trudeau angekündigt, abgelehnte Flüchtlinge aufzunehmen. „An diejenigen, die vor Verfolgung, Terror und Krieg fliehen, die Kanadier werden Euch willkommen heißen, unabhängig von Eurem Glauben“, schrieb Trudeau auf Twitter. „Diversity ist unsere Stärke“, ergänzte der Politiker der Liberalen.

To those fleeing persecution, terror & war, Canadians will welcome you, regardless of your faith. Diversity is our strength


Koblenz bleibt bunt!

linkTausende vereint gegen Rechtspopulisten

Stand: 21.01.2017 14:09 Uhr

Le Pen, Wilders und Petry – zum ersten Mal sind die europäischen Rechtspopulisten in Koblenz gemeinsam aufgetreten. Etwa 3000 Menschen demonstrierten gegen den Kongress – und damit etwa dreifach so viele wie Kongressteilnehmer vor Ort sind.

Mehrere Tausend Menschen haben in Koblenz gegen den erstarkenden Rechtspopulismus in Europa demonstriert. An dem Protest gegen einen Kongress der europäischen Rechtspopulisten beteiligten sich nach Angaben der Polizei etwa 3000 Menschen. Zu der Kundgebung hatte ein Bündnis aus Gewerkschaften, Parteien, Kirchen und Verbänden aufgerufen.