Monatliches Archiv:Dezember 2016

Risiko Cyberattacke ?

Ein U-Boot mit britischen Nuklearwaffen – es läuft noch mit Windows XP

Alte Software kann schon auf dem Computer zur echten Gefahr werden. Allerdings laufen auch noch ganz andere Geräte mit Uralt-Programmen – etwa U-Boote mit britischen Atomwaffen. Vor denen warnt nun ein ehemaliger Verteidigungsminister.

29. Dezember 2016 18:12 Uhr - Stern

 Wir hoffen, dass diese Meldung nicht echt sondern ein Fake ist!

Zwei Tage vor dem Anschlag

linkInstitutionelles Versagen im Fall Amri?

26.12.2016, 14:46 Uhr | dpa

Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger hatte berichtet, dass die für eine Abschiebung Amris notwendigen Ausweispapiere aus Tunesien erst am Mittwoch in Deutschland eintrafen – zwei Tage nach der Bluttat.
Das tunesische Außenministerium hatte aber die Abschiebung des mutmaßlichen Attentäters Amri von Berlin schon zwei Tage vor der Tat akzeptiert.

Wo waren die Unterlagen dazwischen? Muss so etwas wirklich drei Tage brauchen? Es ist ja wohl kaum anzunehmen, dass solche Unterlagen mit der normalen Post verschickt werden. Auch wenn jetzt nichts mehr zu ändern ist, sollte aber mindestens versucht werden, die Kommunikation zwischen den zuständigen Behörden (auch international) zügiger und konsequenter vonstatten gehen zu lassen!

Beziehungen zu Trumps USA

Kanzlerin Merkel rechnet mit dem Schlimmsten

Reift Donald Trump doch noch zum Staatsmann? Im Kanzleramt wachsen die Zweifel, Angela Merkel richtet sich auf eine Eiszeit im transatlantischen Verhältnis ein. Und sie fürchtet den Charakter des künftigen US-Präsidenten.

Von Konstantin von Hammerstein, Peter Müller, Ralf Neukirch, René Pfister, Gordon Repinski und Christoph Schult

 

Fakenews – das moderne Thema

Aktuell sind Fakenews mal wieder ein großes Thema. Hier ein paar Links rund um Wahrheit und Co. im Netz.

Schönes Video von Mister Wissen to go zum Thema „Die Wahrheit über das Internet“  https://www.youtube.com/watch?v=iWL3Fp0Uh80

Fake- Tutorial- Lügen im Netz erkennen

http://www.br.de/sogehtmedien/index.html?utm_content=bufferbeaa7&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

Deutschlandradio Kultur- Es ist nicht so einfach, Fake-News abzugrenzen

http://www.deutschlandradiokultur.de/medienexperte-zu-faktencheck-bei-facebook-es-ist-nicht.1008.de.html?dram%3Aarticle_id=374176

 

Informationsportal Krieg und Frieden

Das Thema Krieg und Frieden ist allgegenwärtig innerhalb der politischen und gesellschaftlichen Diskussion. In diesem Zusammenhang sind fundierte empirische Kenntnisse eine wichtige Voraussetzung, um zielführende Diskussionen zu initiieren und auf eine begründete Basis zu stellen. Mit Hilfe des Portals werden in verschiedenen thematischen Modulen wichtige Grundinformationen als interaktive Karten dargestellt, die durch Infografiken sowie themenvertiefende Texte veranschaulicht werden. So wird ein breiter und anschaulicher Zugang zu wichtigen Daten und Fakten zu Krieg und Frieden ermöglicht, um die eigene Reflexion politischer Handlungsoptionen zu fördern.

link     http://sicherheitspolitik.bpb.de

Tod von Anis Amri in Mailand

linkAnis Amri reiste mit dem Zug von Berlin nach Italien

Stand: 23.12.2016 11:10 Uhr

Der mutmaßliche Berlin-Attentäter Anis Amri ist tot. Er wurde in Mailand erschossen, bestätigte  link   die italienische Regierung.

Das ist wohl die einzige Lösung für solche Fälle!

linkNach Tod des Terrorverdächtigen Amri – Mögliche Unterstützer im Fokus

Stand: 23.12.2016 16:22 Uhr

link   Drei Verdächtige in Tunesien verhaftet

Im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Berlin-Attentäter Anis Amri sind in Tunesien drei Personen verhaftet worden. Einer der Verdächtigen sei der Neffe des 24-jährigen Amri, teilte das Innenministerium in Tunis mit. Die Festgenommenen seien demnach zwischen 18 und 27 Jahre alt.

24.12.2016, 13:52 Uhr | AFP, dpa

Was sind die Lehren aus dem Fall Amri? Unionspolitiker fordern, die Gesetze zu verschärfen – etwa mit einem „Haftgrund für Ausreisepflichtige“. Die Opposition dagegen meint, nicht die Gesetze hätten versagt, sondern die Behörden.

Terrorverdächtiger Tunesier

linkWie sich Anis Amri durch das Asylsystem trickste

22.12.2016, 20:21 Uhr | Spiegel Online

Anis Amri reiste als Asylbewerber und Geduldeter quer durch Deutschland, gab sich Alias-Namen, entging seiner Abschiebung. Wie konnte der Tunesier monatelang die Behörden narren?